Kontaktwinkelmessung

 

Abb. 1: Bestimmung des Kontaktwinkels

Die Kontaktwinkelmessung ist eine schnelle Methode, um eine Probe auf deren Benetzbarkeit zu untersuchen. Durch die Verwendung kleiner Flüssigkeitstropfen (z. B. Wasser) kann man eine Aussage über die Hydrophilie der Oberfläche eines Festkörpers erhalten.

Um den Kontaktwinkel zu bestimmen, wird eine Tangente an jenen Punkt gelegt, an dem der aufgesetzte Flüssigkeitstropfen die Oberfläche des Festkörpers und die Umgebungsphase (Luft) berührt (siehe Bild).

Um Oberflächenenergien des Festkörpers nach verschiedenen Methoden zu berechnen, ist der Vergleich des Kontaktwinkels von mindestens zwei verschiedenen Flüssigkeiten mit bekannter Oberflächenspannung erforderlich.