Forscher aus der Region

Aktuelles on 14 Jun , 2014
Forscher aus der Region Adrian Huck und Rafael Quadbeck vom Marta-Schanzenbach Gymnasium Gengenbach (MSG), zusammen mit Daniel Heid von Forscher/ innen für die Region (FRO), gewinnen bei Jugend forscht den Bundeswettbewerb für interdisziplinäre Arbeit, den höchst dotierten Preis, und treten als eines von zwei Teams für Deutschland beim Europawettbewerb in Warschau an. Schon der erste Platz beim Landeswettbewerb Baden-Württemberg im März war eine Sensation für die drei jungen Forscher! Ohne die Vorarbeit der BioLab AG des Gymnasiums und den beiden engagierten Lehrern Herr Dr. Stephan Elge und Herr Claas Rittweger sowie die technische Unterstützung von vielen Herstellern, der Hochschule Offenburg und nicht zuletzt durch den neu gegründeten Verein „Forscher/innen für die Region“ wäre der Bundessieg nicht möglich gewesen. Der ausschlaggebende Baustein wurde in den letzten Tagen im umfunktionierten Konferenzraum in Ohlsbach – dem Bildungspartner des Vereins – bei Nachtschichten bis in den frühen Morgen durch den Bau einer sensorgesteuerten Anlage erstellt. Die drei jungen Forscher aus der Region Gengenbach danken allen Förderern und würden sich freuen, wenn sie auch zur Vorbereitung auf den Europawettbewerb weiter unterstützt würden. Durch die Qualifizierung für Warschau im September geht es für sie im Wettbewerb bereits am Tag nach dem Sieg weiter. Als nächster Schritt wird die Anlage weiterentwickelt, so dass sie in einer Biogasanlage auf Praxistauglichkeit unter realen Bedingungen geprüft werden kann. Um die Idee eines Schülerforschungszentrums in Gengenbach von Berlin bis in den Ortenaukreis zu tragen, plant der Hauptsponsor des Vereins Forscher/innen für die Region und Bildungspartner des Gymnasiums Gengenbach, die M&H Group/5M aus Ohlsbach, Ende Juni einen bundesweiten Spendentriathlon Berlin-Schwarzwald. Start ist am 21. Juni 2014 in Berlin. Der Triathlon endet am 29. Juni mit dem 3-Türmelauf mit Zwischenstation am MSG sowie Zieleinlauf am Rathaus Gengenbach. Alle eingenommenen Spendengelder und zugesagten Unterstützungen werden den Forscher/innen von Jugend forscht und der Gründung eines Schülerforschungszentrum zugeführt.